Simeon „Sim Panse“ Buß und Mirko Gilster siegen im ausverkauften Goethetheater


Siegercollageflach

Der Nordwesten hat seine Meister gefunden. Bei den 5. Poetry Slam Landesmeisterschaften für Niedersachsen und Bremen kürten die Zuschauer Simeon Buß zum neuen Ü20-Landersmeister und Mirko Gilster zum Landesmeister in der U20-Konkurrenz. Beide Bühnendichter werden nun Niedersachsen und Bremen bei den deutschsprachigen Meisterschaften in ihrer Altersklasse vertreten.

In der vierstündigen Finalshow vor mit mehr als 800 Zuschauern ausverkauftem Haus im Bremer Theater am Goetheplatz zog der 27-jährige Bremer Simeon Buß, der unter dem Künstlernamen „Sim Panse“ für den „Gladiatoren-Slam“ Osnabrück startete, nach einer Vorrunde mit neun Poeten in das Stechen der besten drei ein. Mit einem eindrücklichen Text über die unvorstellbare Dimension der Beeinflussung durch Werbung und soziale Netzwerke setzte sich Buß gegen die diesmal zweitplatzierte Titelverteidigerin Rita Apel und den am Ende drittplatzierten Sebastian Hahn durch.

Die U-20-Konkurrenz der Nachwuchspoeten, die das Finale eröffnet hatte, gewann der 17-jährige Bremer Mirko Gilster. Aus fünf Poetinnen und Poeten hatte er sich nach der Vorrunde in das Zweierstechen vorgearbeitet, wo es zur Neuauflage des Vorjahresduells mit der damaligen Titelträgerin Antje Haupt aus Göttingen kam. Diesmal holte er mit einem performativ starken Text über ein quasi-mafiöses E-Zigarretten-Kartel von Sechstklässlern die höchste Wertung.

Den Siegerpokal nahmen die beiden Champions unter dem tosenden Applaus des Publikums aus den Händen der Moderatoren Sven Kamin und Sebastian Butte entgegen. Die Poetry Slam Landesmeisterschaften für Niedersachsen und Bremen fanden in ihrer fünften Auflage erstmals an der Weser statt und lockten rund 3000 Besucher in die Spielstätten der Hansestadt.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>