Pressemeldungen


Hier finden Sie die offiziellen Pressemeldungen der 5. Poetry Slam Landesmeisterschaften für Niedersachsen und Bremen

Pressemeldung No. 2, erschienen am 14.10.2015

Text der Organisatoren-Pressekonferenz:
„Außerordentlich positive Zwischenbilanz der Organisatoren zu den
5. Poetry Slam Landesmeisterschaften für Niedersachsen und Bremen“
Zeit: 14. Oktober 2015, 12 Uhr

Ort: Kulturzentrum Lagerhaus Bremen

Teilnehmer:

  • Helmut Plaß, Organisationsteam 5. Poetry Slam Landesmeisterschaften
    für Niedersachsen und Bremen
  • Anselm Züghart,Geschäftsleitung Kulturzentrum Lagerhaus (Veranstalter)

 

Text der Pressekonferenz:

„Wir sind überwältigt vom riesigen Interesse der Zuschauer an den Veranstaltungen der 5. Poetry Slam Landesmeisterschaften für Niedersachsen und Bremen“, sagte Helmut Plaß vom Organisationsteam der Landesmeisterschaften am 14. Oktober im Festivalzentrum im Bremer Kulturzentrum Lagerhaus. „Die ersten beiden Veranstaltungen, der Science Slam in der Bremer Shakespeare Company und die Unter-20-Vorrunde im Lagerhaus, waren bereits mit jeweils mehreren hundert Zuschauern ausverkauft. Das Finale am Sonnabend im Bremer Theater am Goetheplatz ist ebenfalls bereits praktisch ausverkauft. Auch für die weiteren Shows, darunter die Kickstarter Eröffnungsgala im Schlachthof und das Finale, gibt es jeweils nur noch Karten an der Abendkasse. Insgesamt gehen wir von rund 3000 Zuschauern an den fünf Festivaltagen aus. 3000 Zuschauer bei einem Literaturfestival mit zumeist noch unbekannten Bühnenpoeten und -poetinnen ist ein ganz außerordentliches Ergebnis“, zog Plaß eine positive Zwischenbilanz.

„Der große Publikumszuspruch zeugt von der großen Strahlkraft, die die Poetry-Slam-Dichterwettstreite inzwischen auch in Bremen entfalten. Neben den Stammbesuchern der beiden größten Bremer Poetry Slams, dem „Slam Bremen“ im Kulturzentrum Lagerhaus und dem „Slammer Filet“ im „Musikclub Tower“, ist es uns gelungen, auch viele Menschen für Poetry Slam zu interessieren, die bisher noch keine Berührung mit diesem Literaturphänomen hatten“, freute sich Plaß. Die Organisatoren zeigten sich zuversichtlich, dass durch die intensiven und frischen Texte der Starter viele dieser neuen Besucher auch dauerhaftes Interesse für die regelmäßigen Poetry Slams in ihren Heimatstädten entwickeln werden.

„Immer mehr Menschen entdecken, dass Poetry Slam viel mehr ist, als eine etwas tiefsinnigere Comedy-Plattform. Das freut uns sehr. Die große Vielfalt der Beiträge zwischen waghalsigen Sprachexperimenten, technisch ausgefeiltem Rap und kurzweiligem Storytelling, aber auch tiefgreifender Gesellschaftskritik und wegweisender lyrischer Stilistik zeigt die literarische Substanz, die das Phänomen Poetry Slam inzwischen auszeichnet. Auf diese Weise begeistert Poetry Slam alle Altersgruppen, zum Beispiel Schüler und Lehrer, aber auch Menschen mit ganz unterschiedlichem gesellschaftlichem Hintergrund gleichermaßen. Poetry Slammer treten erfolgreich sowohl in Justizvollzuganstalten als auch in Hörsälen, Theatern oder Landgasthöfen auf. Diese Vielfalt verdanken wir aber gerade in Bremen und Niedersachsen auch einem Publikum, das eben nicht nur für lustige Texte hohe Punktzahlen vergibt, sondern auch ernste Texte und literarische Experimente honoriert“, skizzierte Plaß die Entwicklung der Szene. „Ein ganz entscheidender Faktor für die Attraktivität ist das interaktive Moment des Formats. Dadurch, dass die Zuschauer mit ihrem Applaus oder den Wertungskarten über die Texte abstimmen, werden sie ein wichtiger Teil der Show und verlassen die Rolle der bloßen Zaungäste vor der Bühne.“

In der fünften Auflage der Poetry Slam Landesmeisterschaften für Niedersachsen und Bremen wird der Wettbewerb erstmals in Bremen ausgetragen. Zuvor waren Landesmeister in Hannover (2011), Osnabrück (2012), Braunschweig/Helmstedt (2013) und Göttingen (2014) ermittelt worden. Auch in diesem Jahr entsenden alle wichtigen Poetry Slams in Niedersachsen und Bremen ihre besten Bühnendichter an die Weser. Insgesamt 38 Bühnendichterinnen und -dichter im Alter von 16 bis78 Jahre kämpfen so um die Landesmeistertitel in den Altersklassen „Unter 20“ und „Ü20“. Die Veranstaltungen finden in sechs Bremer Theatern und Clubs statt: Bremer Theater am Goetheplatz, Kulturzentrum Schlachthof, Bremer Shakespeare Company, Musikclub Tower, kukoon sowie dem Kulturzentrum Lagerhaus, das als Festivalzentrum dient.

Das Kulturzentrum Lagerhaus fungiert zusätzlich als Veranstalter der Landesmeisterschaften, die von den Machern des „Slam Bremen“ und „Slammer Filet“ in enger Zusammenarbeit organisiert wird. Für Lagerhaus-Geschäftsleiter Anselm Züghart schließt sich hier ein Kreis: „Wir freuen uns sehr, dass Poetry Slam inzwischen so stark wahrgenommen wird. Das Lagerhaus, das lange die Heimstätte des Meister Propper Poetry Slams des verstorbenen Günther Kahrs gewesen ist, bietet den oft jungen Dichtern schon lange eine offene Bühne. Mit dem „Slam Bremen“, der aus dem Propper Slam hervorgegangen ist, beherbergen wir auf diese Weise einen der drei ältesten Poetry Slams im deutschsprachigen Raum. Der Charakter ist dabei weiterhin der einer Startrampe für junge Talente, die sich auf der Lagerhaus-Bühne zu charismatischen Poeten entwickeln können. Das „Slammer Filet“ im „Tower“, das inzwischen seit fast acht Jahren besteht, hat sich von einer „Konkurrenzveranstaltung“ längst zu einer folgerichtigen Ergänzung der Poetry-Slam-Szene Bremens entwickelt, indem es die erfolgreichsten Vertreter der Szene regelmäßig auf die Tower-Bühne holt. Die Bremer Zuschauer können also jeden Monat sowohl die neuesten Talente als auch die großen Stars der Szene erleben“, sagte Züghart.

Die 5. Poetry Slam Meisterschaften für Niedersachsen und Bremen werden am kommenden Donnerstag, 15. Oktober, um 20 Uhr mit der „Kickstarter“ Eröffnungsshow offiziell in die heiße Phase gehen. Bei der Ü-20-Konkurrenz, die am Freitag, 16. Oktober, mit drei Vorrunden beginnt, gehen insgesamt 27 Poetry Slammer aus ganz Niedersachsen und Bremen an den Start, um den Landesmeister oder die Landesmeisterin zu ermitteln. Das Ü-20-Finale findet im Anschluss an das U-20-Finale ebenfalls im Theater am Goetheplatz statt. Für alle Veranstaltungen gibt es nur noch Restkarten im Vorverkauf und Karten an der Abendkasse. Neben dem Finale ist vor allem die Kickstarter-Eröffnungsshow ein Höhepunkt des Festivals, weil hier unter anderen mit dem ersten deutschsprachigen Poetry-Slam-Meister Bas Böttcher auch die Internetsensation Julia Engelmann zwei absolute Ikonen der Szene außer Konkurrenz ans Mikrofon treten

Als Dank an Slammer, Slammaster und das Publikum kündigten Plaß und Züghart eine große öffentliche Feier für Sonnabend, 17. Oktober an: „Im Anschluss an das große Finale, bei dem die Sieger der „Unter 20“- und „Ü20“-Wettewerbe ermittelt werden, die Niedersachsen und Bremen bei den deutschsprachigen Meisterschaften vertreten, wird es im Lagerhaus eine große Aftershow-Party geben. Dort wollen wir die Slammer aber auch das Publikum und nicht zuletzt Poetry Slam selbst bis in den frühen Morgen feiern.

 

——————————————————————

Pressemeldung No. 1, erschienen 27.7.2015

Dichterwettstreit: Der Nordwesten kürt seine Besten

5. Poetry Slam Landesmeisterschaften für Niedersachsen und Bremen vom 15.bis 17. Oktober in Bremen

Bremen. Mikrofone auf und Bühnen frei für die intensivsten Bühnendichter des Nordwestens. In diesem Herbst wird Bremen für drei Tage zum Zentrum der Live-Bühnenliteratur. Denn die Poetry-Slam-Landesmeisterschaften für Niedersachsen und Bremen kommen in ihrem fünften Jahr erstmals an die Weser.

Poetry Slam ist das wohl spektakulärste Literaturformat dieser Zeit: Rund zehn Poeten. Je fünf Minuten Zeit. Nur eigene Texte. Wertungskarten von 1 bis 10. Eine zufällig aus dem Publikum ausgewählte Jury ermittelt den Sieger des Abends. Weltweit treten vor allem junge Poetinnen und Poeten auf großen und kleinen Bühnen gegeneinander an und lassen das Publikum über den Sieg entscheiden. Im Oktober 2015 treffen sich in Bremen die besten Slam-Poeten aus Niedersachsen und Bremen. Mit Rita Apel aus Bremen geht auch die amtierende Landesmeisterin ins Rennen.

Die Macher der beiden großen Slam-Veranstaltungen in Bremen – „Slam Bremen“ und „Slammer Filet“– holen die 5. Poetry-Slam-Landesmeisterschaften für Niedersachsen und Bremen an die Weser. Am Ende des dreitägigen Literaturfestivals kürt das Publikum die Sieger, die Niedersachsen und Bremen bei den deutschsprachigen Meisterschaften vertreten werden.

Neben den Wettbewerben in den Altersgruppen Ü20 und U20 zeigt ein umfangreiches Rahmenprogramm mit unter anderem mit dem Science Slam weitere Spielarten und Facetten der Poetry-Slam-Bewegung.

Anfang der 1990er Jahre schwappten die Dichterwettstreite aus den USA über Berlin nach Deutschland. Ganz vorn dabei Bremen. Mit Meister Proppers Poetry Slam, der von der Weberstraße in das Lagerhaus in der Schildstraße wanderte und inzwischen als Slam Bremen firmiert, beherbergt die Stadt an der Weser einen der drei ältesten Poetry Slams Deutschlands. Mit Bas Böttcher, dem ersten deutschsprachigen Poetry-Slam-Meister und der Internet-Sensation Julia Engelmann stammen prägende Persönlichkeiten der deutschen Poetry-Slam-Bewegung aus Bremen, die im Rahmen der „Kickstarter“-Eröffnungsshow auch live zu erleben sein werden.

Termine, Downloads und Informationen unter

www.poetry-slam-niedersachsen-und-bremen.de

www.facebook.com/slamndshb