21.10.2016 – Eröffnungsgala


Eröffnungsgala
Zum Start des Meisterschaftswochenendes lassen hervorragende regionale und überregionale Slammer*innen die Halle der Kulturetage vor Verzückung schweben. Außer Konkurrenz! Voll ins Herz! Freut Euch auf die Ausnahmekünstler Ninia laGrande (Hannover), Volker Strübing (Berlin), Felix Römer (Berlin), Sim Panse (Bremen, amtierender Landesmeister Ü20), Mirko Gilster (Brake, amtierender Landesmeister U20) und einen sehr besonderen musikalischen Gast aus Hamburg. Durch den Abend führen die charmanten Tausendsassa Christian Bruns (Slamprodukt Oldenburg) und Lukas Sparenborg (Alte Post Poetry Slam Emden).
Ausführlichere Informationen finden sich weiter unten auf dieser Seite!

Die Eckdaten:
Eröffnungsgala, 21.10.2016, Halle der Kulturetage, Bahnhofstraße 11, Oldenburg, Beginn: 20.00 Uhr. VVK: Hier und Hier
Karten gibt es zusätzlich auch an allen VVK-Stellen von Nordwest-Ticket sowie der Kulturetage.

Die Künstler der Eröffnungsgala im Überblick:

Sim Panse (Bremen)
Sim Panse kreischt, schreit und spuckt. Im Käfig des Gesellschaftzoos rüttelt der 27-jährige an den Gitterstäben, wüsste aber selbst nicht, was er tun würde, wenn er frei wäre. Mal lyrisch, mal prosaisch, mal zynisch, mal archaisch; der sich selbst als
“sprechenden Trockennasenaffen” bezeichnende Simeon Buß, der hinter dem Künstlernamen steht, hat es sowohl auf die Köpfe als auch die Gefühle des Publikums abgesehen. Kurz und knapp: Sim Panse ruft zum Affentheater.
Mit etwas mehr als 400 Auftritten, darunter Finaleinzügen bei den NRW Meisterschaften im Poetry Slam 2013 & 2014, der Teilnahme an den Deutschsprachigen Meisterschaften 2014 & 2015, sowie dem Gewinn der Landesmeisterschaft
für Niedersachsen & Bremen 2015, ist Sim Panse inzwischen ein alter Affe auf den Bühnen der Republik.-> Webseite: http://simpanse.de

16_09_faust_wa_simpanse

Sim Panse, Foto: Tobias Heyel

Mirko Gilster (Brake)
Geboren würde er in Oldenburg (Oldb) und aufgewachsen ist er noch nicht vollständig, sagt der Arzt. Mirko lebt in der Nähe von Brake (Unterweser) bei Oldenburg (Oldb) und hat ein Faible für Ortsnamen mit störenden Sonderzeichen.
Er schreibt seit seiner Kindheit ziemlich seltsame Geschichten, manche davon liest er sogar vor. Seit bald drei Jahren tritt er als Slam Poet auf und errang 2015 den Titel des U20-Landesmeisters von Niedersachsen und Bremen.

 

lms15_vorrunde

Mirko Gilster

 

Volker Strübing (Berlin)
Volker Strübing wurde 1971 in Sondershausen, Thüringen geboren und wohnt in Berlin. Er ist Autor, Filmemacher, Erfinder der Trickfilmserie „Kloß & Spinne“, dreifacher Sieger der deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften,
und Mitglied der Lesebühnen Und jetzt die Raubtiernummer! sowie Schnaps & Würde. Er drehte als Regisseur und Autor im Auftrag des ZDF die vierteilige Reisereportage Nicht der Süden.
Gemeinsam mit Kirsten Fuchs verfasste Strübing bei der Bereisung von den Färöerinseln, Dänemark, Island, Jan Mayen und Spitzbergen ein gleichnamiges Buch. Im Herbst 2016 erscheint beim Verlag Voland&Quist das Buch „Kloß und Spinne“.
In seinen Geschichten, Filmen, Diavorträgen und Liedern widmet er sich bedrohten Tierarten und ihrer korrekten Zubereitung, berichtet aus Verschwörungstheorie und -praxis, verhandelt die Relativitätstheorie der Liebe, die Revolution per Singlebörse und die Zukunft der Menschheit, bekämpft die Einsamkeit des atomisierten Individuums im neoliberalen Spaß-Gefängnis sowie diese blöden Kaffeesahnedöschen, wo immer der Zuppel abreißt und die Sahne rausspritzt.
-> Webseite: http://schnipselfriedhof.de/

volkerstruebing

Volker Strübing, Foto: Stefanie Fiebrig

Felix Römer (Berlin)
Seit 1999 steht er mit seinen Texten auf Bühnen und avancierte zu einem der stilprägenden Slam-Poeten Deutschlands. 2006 wurde er deutscher Vizemeister im Poetry Slam, 2007 Teammeister zusammen mit Sebastian 23, Gabriel Vetter und Lars Ruppel als die literarische Boygroup »SMAAT«. Kaum ein anderer Bühnenpoet schafft den Spagat zwischen Unterhaltung und Ernsthaftigkeit so gut wie er. Auf der Bühne besticht er durch seine markante Stimme, seinen Humor und seine Leidenschaft. In seinen Texten treffen sich Pathos und Melancholie, Ernst und Komik, analytischer Scharfsinn und bissige Pointen. Er reimt und erzählt über das Leben als Poet, über Punkrock, verhinderte Helden, Fleisch als Metapher und immer über die Liebe zum Leben. Felix Römers Texte lassen niemanden kalt, sie sind eindringliche Poesie mit Durchschlagskraft. Henning May von der gefeierten Kölner Rockband AnnenMayKanterei sagt übrigens: „Das Beschissene an Felix’ Texten ist, dass ich sie nicht geschrieben habe.“

felixroemer

Felix Römer

Ninia laGrande (Hannover)

Ninia Binias (*1983) lebt und arbeitet in Hannover. Sie ist Moderatorin, Autorin und Poetry Slammerin. 2015 hat Ninia ihre eigenen TV-Shows moderiert: „Ninias Fashion Mag“ und „Ninias Style der Woche“ wurden in je zwei Staffeln jeden Samstag um 09:15 Uhr im Yolo-Jugendprogramm von RTL ausgestrahlt. Produziert wurde die Sendung von der tvision GmbH. „Ninias Fashion Mag“ wurde für den Goldenen Spatz 2016 nominiert. Im September 2015 war Ninia Testimonial der neuen Glückslos-Kampagne von Aktion Mensch.Ninia spielte im TV-Spot eine der Hauptrollen: „Das neue Glückslos“. Zu der Kampagne gehörtenauch Print- und Online-Anzeigen mit Ninia. Seit 2016 ist Ninia Kolumnistin für „Menschen.“, das Magazin der Aktion Mensch.
Als Poetry Slammerin wurde Ninia bereits in bekannte Fernsehformate wie „Luke! Die Woche und ich“ (Sat.1) und „Pufpaffs Happy Hour“ (3sat) eingeladen. Weitere Auftritte, u.a. bei „Ladies Night“ (ARD) sind geplant.
Im August 2014 ist ihr Erzählband „Und ganz, ganz viele Doofe!“ im Blaulicht-Verlag erschienen. Als „Ninia LaGrande“ bloggt sie über das Leben, Großstadtgeschichten, Feminismus, Kunst, Musik, Fotografie, Mode und Politik. 2013 wurde das Blog zum Vize-Tagebuchblog des Jahres gewählt, 2014 im Bloggerinnen-Magazin Featurette aufgenommen. Ab und zu schreibt sie als Gastautorin für andere Blogs und Magazine. 2013 hat sie, zusammen mit anderen tollen Menschen, ein Gemeinschaftsblog über das Leben in Großstädten gegründet – Les Flâneurs. Auf Anfrage moderiert sie Veranstaltungen und andere Formate und ist eine beliebte Speakerin bei Konferenzen und Podiumsdiskussion. Außerdem ist sie eine gefragte Interviewpartnerin für TV und Print zu den Themen Feminismus, Inklusion und Mode. Im Januar 2016 hat Ninia – gemeinsam mit 21 anderen Frauen* – das Hashtag #ausnahmslos ins Leben gerufen. Die Aktion wurde im März 2016 mit dem Sonderpreis für politische Intervention im Rahmen des Clara Zetkin Preises ausgezeichnet.
Ninia tritt regelmäßig auf Poetry Slams in Deutschland und im Ausland auf. Manchmal gewinnt sie. In Göttingen hat sie die Lesebühne „acrobat readers“ gegründet. In Hannover moderiert sie die „Kabarettbundesliga“ im Theater am Küchengarten. Hier gestaltet sie auch jedes Jahr ihren Soloabend. Außerdem gehört sie seit September 2013 zum festen Ensemble der Lesebühne Nachtbarden, die 2015 mit dem Kabarettpreis Fohlen von Niedersachsen ausgezeichnet wurde.
Sie hat sie einen ausgezeichneten Musikgeschmack und besucht im Sommer gerne Festivals. Ninia reist gern und zählt Reykjavík und British Columbia zu ihren Lieblingsorten auf der Welt. Noch hat sie aber nicht alle guten Orte gesehen.
Aktuell arbeitet Ninia an ihrem ersten Roman und plant die nächsten Reisen, u.a. nach New York und Japan. 2012 und 2014 hat Ninia das Finale der Niedersächsisch-Bremischen Landesmeisterschaften im Poetry Slam erreicht. 2014 ist sie sogar ins finale Stechen gekommen und hat die Bronzemedaille gewonnen. 2016 vertritt sie ihre Heimatstadt Braunschweig wiederholt bei den deutschsprachigen Meisterschaften. 2017 finden sie deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften in Hannover statt – Ninia gehört zum Organisationsteam und hat zu diesem Zweck mit ihren Kolleg_innen einen Verein und die Firma „Büro für Popkultur“ gegründet, deren Geschäftsführerin sie ist. Ninia hat Germanistik und Kunstgeschichte in Marburg und Göttingen studiert und 2008 mit dem Magister Artium abgeschlossen. Bis August 2015 war sie bei papagei.com tätig, Europas größtem Sprachlernportal – für Online Communications und Marketing B2B. Seit September 2015 ist Ninia selbstständige Moderatorin, Autorin und Poetry Slammerin. Ninia wird vertreten durch die Künstleragentur ravenrocker.
Webseite: http://ninialagrande.blogspot.de/

ninialagrande_fotografin_alexandra-reszczynski

NinialaGrande, Foto: Alexandra Reszczynski