13.05.16 – Annika Blanke


13071835_557704994408112_3201496490823890379_o

„Road to Landesmeisterschaft – Annika Blanke: Ein Abend zwischen Slam Poetry, Debütroman und schönem Gedöns“

Vom 21. bis 23. Oktober 2016 finden die niedersächsisch-bremischen Landesmeisterschaften im Poetry Slam in Oldenburg statt. Aber bevor sich die besten Bühnenpoeten beider Bundesländer dem Wettkampf stellen, zeigt die Stadt Oldenburg, was sie literarisch so kann. Heimathaven unterstützt dieses fulminante Spektakel und wird bis zu den Landesmeisterschaften jeden Monat einen Teilnehmer der Meisterschaften exklusiv & kostenlos präsentieren. Den Auftakt macht Annika Blanke, Gastgeberin der Lesebühne METROPHOBIA und versierte Wortakrobatin. Ein Abend zwischen laut und leise und zwischen Debütroman („Born: Toulouse“, Lektora) und Slam Poetry, der die wichtigen Fragen des Lebens klärt: Sollte man sein Leben ändern, wenn die Zimmerpflanze ständig meckert? Wie überlebt man als U2-Fan ein Wochenende auf dem Metal-Festival? Und besteht so eine Kindheit in Ostfriesland wirklich nur aus Kühen und Kluntje? Klassiker und brandneue Texte, dazu Musik und Gedöns. Schön wird das!

Annika Blanke, geboren 1984 im ostfriesischen Leer. Wortakrobatin und Zeilenstellerin, sowie Lehrerin für Deutsch und Englisch. Trägt auf Slambühnen meist skurrile, manchmal auch nachdenkliche Texte vor, in beiden Fällen aber meist im schnelleren Sprechtempo; in geschriebener Form lässt sich dieses beim Lesen individuell anpassen (Debütroman Born: Toulouse, Lektora, 2012).
Schreibt, seit sie denken kann. Liest mehr als sie schreibt, ohne sich schuldig zu fühlen. Oft kommen die Ideen nach Mitternacht, im Schlaf. Wehren kann sie sich dagegen nicht. Aber Papier und Stift unters Kopfkissen legen – gegen das doofe Gefühl am nächsten Morgen, vielleicht die besten Zeilen ihres Lebens verpasst zu haben.
Seit 2007 steht Annika regelmäßig auf den verschiedensten Bühnen von Westrhauderfehn bis Wien und von Norderney bis New York City. Mal sind es große Festivalbühnen (Wacken Open Air, Deichbrand, Hurricane, A Summer’s Tale), mal Schulen (u.a. im Rahmen von Workshops), mal die Buchmessen Frankfurt oder Leipzig, mal das Opernhaus Hannover – und manchmal auch ein Zugabteil voller Rasenmähervertreter. 2008 nahm sie erstmals an den deutschsprachigen Poetry Slam-Meisterschaften teil, 2009 erreichte sie als einzige deutsche Teilnehmerin das Halbfinale, 2011 gehörte sie aufgrund ihrer dortigen Platzierung zu den zehn besten Bühnenpoetinnen Deutschlands.
Annika ist Mitbegründerin der Lesebühnen METROPHOBIA in Oldenburg (Oldb.) – seit 2010, in Kooperation mit dem Literaturbüro Oldenburg – und „The HuH!“ in Bremen (seit 2012). Zudem ist sie Mitglied des Slam-Kabarett-Trios DAMES BLONDE (gemeinsam mit Rita Apel und Insa Kohler), deren erstes Programm „Zwei Zimmer, Küche, Blutbad“ 2014 seine Premiere feierte; mit dem Nachfolgeprogramm „Urlaubsgrüße aus Bad Spenza“ sind die drei 2016 auf Tour.
Im Mai 2015 begleitete sie als einzige deutsche Dichterin die US-amerikanische Poetin Andrea Gibson auf deren Deutschlandtour.

Datum: Freitag, 13. Mai 2016
Zeit: 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr
Ort: Heimathaven, Burgstraße 24, 26122 Oldenburg